Vive la France

Wir, die Klasse B1, waren im Februar drei Tage in Neuried im Schullandheim. Wir möchten euch daran teilhaben lassen.

 

Die Unterkunft

Wir hatten ein großes Haus in der Nähe von Neuried für uns alleine. Im Gemeinschaftsraum war sowohl Platz zum Essen und Chillen, als auch Platz zum Fahren mit unseren Rollstühlen.  Zum Schlafen brauchten wir ja nur ein Bett und da war für jeden eins da. In der Küche konnten wir unsere Lebensmittel gut unterbringen. Das Wichtigste für unsere Begleitpersonen, eine Kaffeemaschine, gab es auch.

Am Haus war ein Gehege mit Ziegen. Das hat uns auch Freude bereitet diese jeden Tag zu besuchen.

 

Der Ausflug

An einem Tag unternahmen wir einen Ausflug nach Strasbourg. Wir sind selbst mit unseren zwei KBF-Bussen dorthin gefahren. Eigentlich war der Weg nicht so weit, aber das Navigationsgerät und die Orientierung unserer Lehrerinnen ermöglichten uns eine kleine ungeplante Stadtrundfahrt. Gott sei Dank haben wir dann doch noch einen Parkplatz gefunden. Unsere FSJler Ines und Philipp haben durch ihre Sprachkenntnisse und ihr ruhiges Gemüt dazu beigetragen.

Danach mussten wir uns in einem Bistro erstmal stärken. Die Mitarbeiter im Bistro waren total nett und haben uns sehr geholfen. Für uns gab es etwas zu essen und für die Lehrerinnen erstmal einen Café au lait zur BeruhigungJ.

Wir durften für unseren Aufenthalt dann auch noch etwas kaufen: Baguette für das Frühstück, Macarons für die Kaffeezeit und Cidre für den Abend. Mit Hilfe unserer Lehrerinnen, FSJler und unserer Kommunikationsgeräte konnten wir ohne Probleme einkaufen.

Danach ging es noch zum Münster. Das ist ein riesiges Bauwerk mit tollen bunten Fenstern. Die astronomische Uhr haben wir auch gesehen.

Der Rückweg war dann viel einfacher und wir haben ihn ohne weitere Umwege gefunden.

Schullandheim_B1.png

Schullandheim

SBBZ für körperliche und motorische Entwicklung